Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige

Foto: Autostadt

Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige

2. bis 22. Mai 2022

Ausstell­ung

Energiewende Nieder­sachsen

Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige

Wie wir mit Wasserstoff unsere Industrie klimafreundlicher machen können

In fünf sich ergänzenden Themenfeldern nähert sich die Ausstellung aus unterschiedlichen Blickrichtungen dem Thema Wasserstoff. Aspekte aus Forschung, Technik, Wirtschaft und Gesellschaft werden hier ebenso veranschaulicht, wie die historischen Ursprünge der Wasserstoff-Forschung, die auf das Jahr 1766 und den englischen Chemiker und Physiker Henry Cavendish zurückreichen. An interaktiven Exponaten werden die Besucherinnen und Besucher mit Basiswissen rund um das Thema Wasserstoff als klimaverträglicher Energieträger und Rohstoff thematisch abgeholt. In vertiefenden Stationen wird eine Möglichkeit zur fachlich tiefer gehenden Auseinandersetzung geboten. Die Verwendung von Wasserstoff zur Reduktion der Treibhausgasemissionen in der Industrie wird dabei nachvollziehbar und verständlich aufgezeigt.

Themenfeld 1: Dekarbonisierung & Wasserstoff - Der Weg zu einer erfolgreichen Energiewende
Eine wichtige Säule des wirtschaftlichen Erfolgs von Deutschland und dem daraus gewachsenen gesellschaftlichen Wohlstand basiert auf seiner exportorientierten Industrie. In ihrem Zusammenspiel mit Gewerbe, Handel und dem Dienstleistungssektor ist in den vergangenen Jahrzehnten die viertgrößte Volkswirtschaft weltweit entstanden. Eine Volkswirtschaft dieser Größe hat einen hohen Energiebedarf. Die Bedeutung des Wasserstoffs in diesem Zusammenhang als vielseitig einsetzbaren Energieträger und Rohstoff zu verstehen, ist Ziel dieses ersten Themenfeldes.

Themenfeld 2: Vorhang auf für das Element Wasserstoff: Wasserstoff-Basics
Wasserstoff ist ein echter Allrounder und kann als Energieträger sowie als Grundstoff für die Industrie zum Einsatz kommen. Er ist geruchslos, ungiftig und besitzt die höchste gravimetrische, also auf die Masse bezogene, Energiedichte aller Treibstoffe. Neben den Grundlagen zum Thema Wasserstoff findet sich in diesem Themenfeld die „Farbenlehre“. Da Wasserstoff mithilfe verschiedener Verfahren hergestellt wird, hilft diese Einteilung in ein Farbsystem, den Ausgangsstoff und die Herstellungsweise von Wasserstoff klar zu unterscheiden. Anhand eines Zeitstrahls wird die Entwicklung im Bereich der Wasserstoffforschung anschaulich aufbereitet.

Themenfeld 3: Die Erzeugung von grünem Wasserstoff
Die Erzeugung von grünem Wasserstoff Wasserstoff stellt das häufigste chemische Element im Universum dar. Auf der Erde kommt Wasserstoff größtenteils in chemisch gebundener Form vor. Hierbei ist Wasserstoff (H2) meist an Sauerstoff gebunden - als Wasser oder Wasserdampf (H2O). Für die klimaneutrale Wasserstoffgewinnung muss also Wasser in Sauerstoff und Wasserstoff zerlegt werden. Dies gelingt mit der Elektrolyse. Sie stellt - bezogen auf die eingesetzte elektrische Energie - ein sehr effizientes Verfahren dar und wird daher für die Erzeugung von grünem Wasserstoff mithilfe von erneuerbaren Energien eingesetzt. Die verschiedenen Methoden der Elektrolyse lernen Gäste im zweiten Themenfeld der Ausstellung kennen.

Themenfeld 4: Speicherung und Transport von Wasserstoff
Die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energiequellen wie Wind und Sonne unterliegt saisonalen und täglichen Schwankungen. Um das Potenzial der Erneuerbaren Energien vollständig zu entfalten, kann die Energie in Wasserstoff gespeichert werden. Die vielseitige Anwendbarkeit von grünem Wasserstoff ermöglicht das Erreichen der Klimaneutralität in der Industrie und anderen Sektoren. Die Speicherenergie von Wasserstoff kann mittelfristig genutzt werden, um die Schwankungen der Energie aus erneuerbaren Quellen durch eine Rückverstromung auszugleichen. Informationen zu Energiepartnerschaften und Wasserstoffimporten schließen den Themenbereich vier ab.

Themenfeld 5: Nutzung von Wasserstoff
Grüner Wasserstoff gilt als Rohstoff und Energieträger in der Industrie. Er bietet die Chance, klimaneutrale Industrieprozesse zu etablieren und einen nachhaltigen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. In der Industrie der Zukunft wird der grüne Wasserstoff - neben der direkten Verwendung von Strom aus erneuerbaren Energien - zu einem Schlüsselelement zur Dekarbonisierung energieintensiver Prozesse und der Herstellung klimaneutraler Stoffe und Produkte. Die Energiegewinnung mit grünen Wasserstoff und Brennstoffzellen sowie der Einsatz im Bereich der Antriebsenergie ergänzen den Themenbereich fünf um weitere Nutzungsmöglichkeiten. Erläuterungen zur klimaneutralen Wärmegewinnung durch Wasserstofftechnologien für Wohngebäude in Stadtquartieren und auf dem Dorf runden die Ausstellung ab.

Ausstellungskonzept: Heinrich Fiedeler

Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige

Foto: Matthias Leitzke

Foto: Matthias Leitzke

Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige

Foto: Wasserstoff Campus Salzgitter

Die Autostadt freut sich über starke Partnerinnen und Partner:

*Wasserstoff Campus Salzgitter:
Allianz für die Region GmbH
Alstom Transport Deutschland GmbH
Amt für regionale Landesentwicklung Braunschweig
Fraunhofer-Institut für Schicht- und Oberflächentechnik IST
MAN Energy Solutions SE
Robert Bosch Elektronik GmbH
Salzgitter AG
Stadt Salzgitter
WEVG Salzgitter GmbH & Co. KG

Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige

Info

Bis 22. Mai können Sie die Ausstellung täglich zwischen 10:00 und 18:00 Uhr kostenfrei erkunden.