DE DE
Start Stories
Notizzettel an einer Glasscheibe

Campus kluger Mobilität

Auf dem erstmals veranstalteten Mobicampus Congress in der Autostadt entwickelten rund 70 Studenten aus drei Bundesländern Ideen für eine nachhaltige Mobilität der Zukunft. Das Tages-Event ist Keimzelle eines „Smart Mobility Campus“ in der Autostadt als Diskussionsplattform und Reallabor.

Text: Laurin Paschek
Fotografie: Julia Rosenau
Film: Joshua Maciejok

Am nordwestlichen Rand der Autostadt, rund um das Hotel The Ritz Carlton, Wolfsburg, herrscht an diesem Vormittag besonders rege Betriebsamkeit. Immer wieder tauchen Frauen und Männer mittleren Alters auf – im Schlepptau meist eine Handvoll jüngerer Menschen – und suchen ihren Weg zur Event-Location Hafen 1. Es ist kurz nach elf Uhr, auf dem Papier hat die Veranstaltung dort schon begonnen. Doch das „akademische Viertel“, die mit dem lateinischen Begriff „cum tempore“ bezeichnete, an Unis traditionelle Viertelstunden-Verspätung, will eingehalten werden – handelt es sich bei den Gästen doch um Hochschullehrer und Studenten mehrerer Universitäten und Hochschulen aus Niedersachsen, Hamburg und dem Freistaat Sachsen. Um Viertel nach elf haben sich schließlich rund 70 Teilnehmer im ersten Stock von Hafen 1 eingefunden und mit Kaffee versorgt. Es kann losgehen.

Event-Location mit Aussicht: Der Blick vom Konferenzort "Hafen 1" führt über das Hafenbecken mit The Ritz-Carlton, Wolfsburg (links) und dem Volkswagen Kraftwerk (rechts)

Ziel der bunt gemischten Hochschulgemeinde ist der Mobicampus Congress, der heute erstmals veranstaltet wird – ein Workshop-Format, das die Autostadt gemeinsam mit dem Magazin auto motor und sport und mit Professor Dr. Stephan Rammler von der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig entworfen hat, der auch die wissenschaftliche Leitung innehat. Die Aufgabe: In kleinen, gemischten Gruppen sollen die Studierenden Ideen und Konzepte für Zukunftsfragen entwickeln, und zwar innerhalb von vier Stunden. Anschließend sollen die Ideen im Panoramakino der Autostadt präsentiert und von einer dreiköpfigen Jury prämiert werden. Übergreifendes Thema ist Mobilität – in der Stadt, auf dem Lande und in Form von Mikromobilität, verbunden mit der Frage, wie die junge Generation besser in die Entscheidungsprozesse integriert werden kann.

Birgit Priemer

„Mit dem Mobicampus Congress wollen wir den Ideen junger Menschen einen Raum geben, den sie bisher nicht hatten.“

Birgit Priemer,
Chefredakteurin auto motor und sport

„Die Transformation unserer Mobilität ist auch ein Generationenkonflikt“, sagt Birgit Priemer, die als Chefredakteurin von auto motor und sport an diesem Tag auch Mitglied der Jury ist. „Mit dem Mobicampus Congress wollen wir den Ideen junger Menschen einen Raum geben, den sie bisher nicht hatten. Der Input soll den älteren Menschen, die derzeit in Verantwortung stehen, dabei helfen, in die richtige Richtung zu denken.“ Die auflagenstarke Zeitschrift begleitet den Campus auch medial; die Gewinner des Tages sind dazu eingeladen, ihre Idee auf dem auto motor und sport Kongress in Stuttgart vor einem hochkarätigen Fachpublikum zu präsentieren.

Dr. Stephan Rammler

Impulsgeber: Professor Dr. Stephan Rammler von der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig (rechts) war wissenschaftlicher Leiter des Mobicampus Congresses

„Wir brauchen neue planerische Konzepte einer klugen Mobilität“, sagt Juror Professor Stephan Rammler, der auch Wissenschaftlicher Direktor des Berliner Instituts für Zukunftsstudien und Technologiebewertung ist. „Unter Smart Mobility wird häufig verstanden, dass neue Technologien alle Probleme ganz automatisch lösen werden, doch das wird nicht passieren. Wir müssen Technologien auch gesellschaftlich einbetten und neue Lebensstile entwickeln – und dazu brauchen wir den Input der jungen Generation.“ Die gesellschaftliche Diskussion zu moderieren und zu gestalten sei übrigens auch eine Aufgabe der Politik, die diese in den vergangenen Jahren viel zu wenig wahrgenommen habe.

Geht es nach Roland Clement, dem Vorsitzenden der Autostadt-Geschäftsführung, dann wird die Autostadt eine offene Plattform für diese Diskussion sein: „Wir wollen uns hier dem ergebnisoffenen Dialog stellen und dabei nicht nur technische Innovationen betrachten, sondern auch deren Auswirkungen auf Menschen und Gesellschaft.“ In der Autostadt könnten neue Technologien wie in einem Reallabor direkt erprobt werden. Heute, bei der Diskussion auf dem Mobicampus, setzt Clement – der als drittes Mitglied die Jury komplettiert – auf gemischte Teams. „Unser Konzept sieht spontan zusammengesetzte Gruppen aus verschiedenen Hochschulen vor, die agil an ihren Ideen arbeiten“, sagt er. „Ich bin gespannt auf die Ergebnisse.“

„Wir wollen nicht nur technische Innovationen betrachten, sondern auch deren Auswirkungen auf Menschen und Gesellschaft.“

Roland Clement,
Vorsitzender der Geschäftsführung, Autostadt

Roland Clement

Am späten Nachmittag steigt im Panoramakino der Autostadt die Fieberkurve. Wer macht das Rennen? Die Gruppe urbane Mobilität, die am Beispiel von „Torsten in Hannover“ die Vorteile eines kostenlosen und einheitlichen Personennahverkehrs veranschaulicht? Die Gruppe ländliche Mobilität, die mit „Always EMMA“ die Rückkehr des Tante-Emma-Ladens in die Dörfer ermöglichen will – als regional bepackte, automatische Abholstation? Die Ideen finden viel Zuspruch, auch bei der Jury – doch der Gewinner ist das Team Mikromobilität, das mit einer App alle Verkehrsmittel in Echtzeit miteinander vernetzen und bei der Routenempfehlung die individuellen Vorlieben berücksichtigen will. Halt, da war noch was. Einen Sonderpreis mit Einladung zum auto motor und sport Kongress nach Stuttgart erhält die Gruppe „Generationen“. Sie will mit einer Beratungsagentur „Respect Agency“ der jungen Generation in Politik, Unternehmen und Organisationen eine Stimme geben.

Rund 70 Studierende waren aus Niedersachsen, Hamburg und Sachsen in die Autostadt nach Wolfsburg gekommen, um in gemischten Teams neue Moblitätsideen zu entwickeln

Weitere Stories

Innovation Mobilität Technik

„Vom Ziel her denken“

Wie Dr. Tobias Lösche-ter Horst im Volkswagen Konzern an kommenden Batterietechnologien forscht

Gesellschaft Menschen Kultur

Reise zur Vernunft

Impressionen von der Weltpremiere der Tabaluga Eisshow mit Peter Maffay in der Autostadt

Gesellschaft Menschen Kulinarik

Gemüse macht glücklich

Auf dem Kiebitzhof produzieren behinderte und nichtbehinderte Kollegen Bio-Gemüse für die Autostadt Restaurants

Gesellschaft Innovation Menschen

Laut & deutlich

Autostadt-Geschäftsführer Dr. Uwe Horn erläutert im Interview, warum sich junge Menschen einbringen sollen – etwa mit der xStarters Challenge von Volkswagen

Gesellschaft Menschen Mobilität Modelle Technik

In der Stadt ist der Roller los

Städte brauchen neue Lösungen. Deshalb entwickelt Volkswagen neue Konzepte für die urbane Mikromobilität

Kultur Mobilität

Viele Wege führen zum Ziel

Die Wege in der Autostadt sind so vielfältig wie die Ziele – und lassen sich auch auf interaktive Weise gehen

Kultur Menschen

„Das ist einfach meine Art“

Bis heute ist das brasilianische Fußball-Idol Grafite mit der Stadt Wolfsburg eng verbunden – im Interview erklärt er, warum

Gesellschaft Menschen

Vielfalt erleben

Interview mit Holger Edmaier, dem Kurator der Autostadt-Austellung zum Thema Vielfalt

Innovation Kulinarik Menschen Mobilität

Ergebnisoffen

Das Eiscafé Cool & Creamy ist zum Transformationslabor geworden – den Anfang machen Stickstoffeis und Cargobikes

Gesellschaft Kulinarik Menschen

Mehr Wertschätzung

Viele Privathaushalte wollen weniger Lebensmittel wegwerfen – auch die Restaurants der Autostadt gehen neue Wege

Kultur Menschen Mobilität

Bilder eines Sommers

Das Sommerfestival der Autostadt feiert viele Stars und die New Mobility – das Movimentos Tanzfestival ist erstmals in Hafen 1 zu sehen

Kultur Menschen

„Es ist ein Geschenk“

Interview mit „Blue Lou“ aus dem Kultfilm „Blues Brothers“, der die Fans auf der Lagunenbühne in seinen Bann zog

Menschen Mobilität Modelle Technik

Die Welt auf zwei Rädern

Interview und Film: Autostadt-Geschäftsführer Roland Clement testet den SicherheitsParcours mit Ducati-Trainer Peter Gülpen

Menschen Mobilität Modelle Technik

Ein Gefühl der Freiheit

Wie sicher ist Motorradfahren heute geworden? Interview mit Marco Biondi, dem Deutschland-Chef von Ducati

Gesellschaft Kultur Menschen

X,Y,Z

Ein Buchstabe steht in der Soziologie für eine ganze Generation. Doch was steckt hinter X, Y und Z?

Kultur Menschen

Aufbruch zu neuen Sphären

Die Sao Paolo Dance Company will unsere Sehgewohnheiten verändern. Ein Probenbesuch

Gesellschaft Innovation Menschen Mobilität

2050 ist nicht weit weg

Ralf Pfitzner, Leiter Nachhaltigkeit des Volkswagen Konzerns, erläutert im Video-Interview, warum Klimaschutz wichtig ist

Gesellschaft Innovation Menschen Mobilität

Offen sein für alles

ŠKODA-Chefdesigner Oliver Stefani erklärt im Interview, wie gutes Autodesign und Neugier zusammenhängen

Kultur Gesellschaft Mobilität Modelle

Langzeitwirkung

Manchmal wird die Werbung selbst zum Klassiker – etwa der Spot mit dem Audi quattro auf der Ski-Sprungschanze

Innovation Mobilität Technik

Auf den Punkt

Mit einer Live HD-Karte legt das Gemeinschaftsunternehmen HERE die Basis für Echtzeit-Assistenzsysteme und autonomes Fahren

Gesellschaft Kultur Menschen

In Bewegung bleiben

Monatelang üben sie, dann der große Auftritt: Die Tanzklasse ist fester Bestandteil von Movimentos

Gesellschaft Kultur Menschen

Kern der Mobilität

Für Bernd Kauffmann, Künstlerischer Leiter der Movimentos Festwochen, übernimmt der Tanz eine wichtige Funktion

Gesellschaft Innovation Mobilität Technik

Warum ist Veränderung wichtig?

Fünf Gedanken von MOIA-Chef Ole Harms zu der Frage, wie sich unsere Mobilität verändern wird

Kultur Menschen Technik

Gestalten und erhalten

Die Lagunenlandschaft der Autostadt ist zwar künstlich angelegt, setzt aber auf Natur – und wandelt sich im Laufe der Jahreszeiten

Gesellschaft Kultur Menschen

Alles hängt von unseren Entscheidungen ab

Die Welt verändern: Friedensnobel-preisträger Muhammad Yunus, Erfinder des Social Business, im Interview

Kultur Menschen Mobilität

Rätselhafter Autor

Lösen Sie die exklusiv von Kult-Rätselautor „CUS“ entwickelte Denksport-Aufgabe über eine Fahrt von Wolfsburg nach Ingolstadt

Innovation Mobilität Technik

Abgeben

Elektronische Assistenten sorgen für mehr Komfort und Sicherheit beim Fahren


Kultur Technik

Nachtblüte

Nach Einbruch der Dunkelheit blüht die Autostadt in neuen Farben

Gesellschaft Menschen

Umbauzeit

Die fünf beliebtesten Teenie-Sprüche – und was dahintersteckt