Das Auto wird zum Lebensraum

Auch in Zukunft wird uns ein Auto von A nach B transportieren. Doch das Zeitalter der Elektromobilität, das die ID. Familie gerade einläutet, bietet zahlreiche Möglichkeiten, ein Fahrzeug neu zu gestalten und zu einem echten Lebensraum zu machen. Drei Fragen an Jozef Kabaň, Designchef der Marke Volkswagen.

TEXT: LAURIN PASCHEK / ALEXANDRA SCHRÖDER
FOTOGRAFIE: MATTHIAS HASLAUER
20.07.21

01

Wenn wir auf die ID. Familie blicken: Wie verändert sich das Fahrzeugdesign im Zeitalter der Elektromobilität?

Die ID. Familie hat ja den Modularen E-Antriebs-Baukasten von Volkswagen als Basis. Dessen Architektur mit der Batterie im Fahrzeugboden und dem platzsparenden E-Motor an der Hinterachse teilt die Räume für Mensch und Technik völlig neu auf. Das Fahrzeug hat große Räder und die Überhänge sind kurz, so lassen sie das gesamte Auto kraftvoll und athletisch wirken. Bei relativ kurzer Fahrzeuglänge haben wir dennoch einen sehr langen Radstand. Davon profitiert der Innenraum und er kann deutlich mehr Platz bieten. Das Außendesign unserer ID. Familie ist fließend weich, aerodynamisch und konzentriert straff zugleich. Es vertraut auf starke Proportionen und bleibt frei von überflüssigem Dekor. Alles in allem: Die neue Antriebstechnologie gibt uns im Fahrzeugdesign größere Freiheiten als je zuvor.

02

Eine charakteristische Eigenschaft von Elektrofahrzeugen ist ihre Akustik. Wie wird sich das Sounddesign entwickeln?

Elektroautos sollten nicht den Sound von Verbrennern imitieren. Im Gegenteil: Uns eröffnet sich die Möglichkeit, völlig neu zu denken. Wir nutzen dabei die Tatsache, dass gutes Sounddesign die Lebensqualität verbessert.

03

Neben der Elektrifizierung ist das autonome Fahren ein großer Trend. Welche Folgen hat das für den Fahrzeuginnenraum?

Das Fahrzeug soll zu einem Begleiter im Leben unserer Kunden werden. Mit der Digitalisierung und dem hoch automatisierten und später autonomen Fahren erweitern wir ihren Lebensraum und schenken ihnen Zeit zum Entspannen, zum Arbeiten oder zum Essen. Das wird das Design im Innenraum verändern. Die Interieur-Konzepte werden viel flexibler werden. Mein Ziel ist, die Fahrt für alle faszinierend, erlebnisreich und auch so ökologisch wie möglich zu gestalten.

„Die neue Antriebstechnologie gibt uns im Fahrzeugdesign größere Freiheiten als je zuvor.“

JOZEF KABAŇ, DESIGNCHEF DER MARKE VOLKSWAGEN

Jozef Kabaň (Jahrgang 1973) ist seit Juli 2020 Designchef der Marke Volkswagen. Er studierte Produkt- und Industriedesign an der Academy of Fine Arts and Design in Bratislava und erhielt vom Londoner Royal College of Art den Titel „Master of Art“ in Fahrzeugdesign. Kabaňs Berufslaufbahn begann 1993 im Exterieur Design bei Volkswagen. Ab 1998 leitete er parallel auch das Exterieur Design bei Bugatti. 2003 wechselte er zu Audi, wo er ab 2006 das Exterieur Design in Ingolstadt verantwortete. Von 2008 bis 2017 war Kabaň Chefdesigner der Marke ŠKODA. 2017 wechselte er als Leiter Design zu BMW und war von 2019 bis zu seinem Wechsel zu Volkswagen Chefdesigner von Rolls Royce.

Neugierig geworden?

Besucher der Autostadt können an zahlreichen Orten Elektromobilität live erleben. So bietet beispielsweise das ID. Experience Studio spannende Einblicke in Leistung, Technik und Nachhaltigkeit der ID. Familie www.autostadt.de/erkunden/markenerlebnis/volkswagen/id-studio und auf dem ServiceHaus-Parkplatz werden verschiedene Ladesäulen und die darin steckende Technik erklärt www.autostadt.de/erkunden/ladesaeulen.