Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige

Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige

Fahrattraktionen

Außergewöhnliche Prototypen außergewöhnlich Probe fahren

Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige

Auf einer freien Fahrfläche können Kinder, Jugendliche und Erwachsene verschiedene extravagante Fahrzeuge entdecken – und sie können ausprobieren, sich damit fortzubewegen. Die speziell für die Autostadt entwickelten Prototypen setzen Neugierde und Experimentierfreude voraus, denn es ist nicht immer auf den ersten Blick ersichtlich, wie die Fortbewegung mit den Fahrzeugen funktioniert. Deshalb haben sie auch kreative Namen wie „Dreisel“ oder „Raupenrad“.

Fahren mit dem Raupenrad oder einem Dreisel

Jedes Gerät birgt eine andere sensorische und motorische Herausforderung, die es erlaubt, mechanische Bewegung völlig neu zu entdecken. Auf dem einen Gerät bewegt man sich fort wie eine Raupe, ein anderes lässt sich nur über die Pedale lenken oder durch die Auf-und-ab-Bewegung des Oberkörpers. Das erfordert Körpereinsatz und stellt das Gleichgewicht auf die Probe. Doch wer keine Scheu davor hat, nicht sofort von der Stelle zu kommen, wird belohnt. Gerade die ungewohnten Bewegungen, die das Fahrzeug zum Beispiel zum Rotieren um die eigene Achse bringen oder die das Heck ausschwenken lassen, sorgen für besonders viel Spaß. Tipps und Hilfestellung geben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort selbstverständlich gerne.

Die Fahrgeräte sind täglich während der Öffnungszeiten für die Besucher frei zugänglich.

Altersempfehlung: ab 3 Jahre