Asset Publisher Asset Publisher

Zurück

Exponate-Pk zur Ideenexpo 2019

Meldung vom 03. Mai 2019

Exponate-Pk zur Ideenexpo 2019

Foto: Marcus Prell

Autostadt und Partnerschulen stellen erste Exponate für ideenexpo 2019 vor

Im Rahmen der Pressekonferenz zur diesjährigen IdeenExpo stellte die Autostadt am Freitag, dem 3. Mai, die ersten Exponate vor.

Bernd Althusmann zu Gast am Stand der Autostadt

Gemeinsam mit Niedersachsens Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann und Vertretern der IGS Göttingen gab die Autostadt einen Ausblick auf die diesjährige Präsentation: „Mit den beiden Workshops ‚Robotik‘ und ‚Autonomes Fahren‘ greifen wir auf der diesjährigen IdeenExpo zwei Schwerpunktthemen des Volkswagen Konzerns auf, die gerade junge Menschen begeistern werden. Gemeinsam mit unseren Partnerschulen setzen wir diese Angebote auf der Messe in Hannover um, die im Sommer wieder zum größten Klassenzimmer der Welt wird. Auf unserem Stand präsentieren wir einen Ausschnitt dessen, was wir Schülerinnen und Schülern an 363 Tagen am Lernort Autostadt anbieten", sagt Dr. Uwe Horn, Mitglied der Geschäftsführung der Autostadt.

Inhaltliche Schwerpunkte: Robotik und autonomes Fahren

Während der Messezeit entsteht auf dem Stand der Autostadt ein FIRST Tech Roboter, an dem täglich konstruiert und optimiert wird. Schülerinnen und Schüler der Projektgruppe „RobotIGS" aus Göttingen leiten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Workshops an und entwickeln ihn gemeinsam weiter. Am letzten Tag der Messe, am Sonntag, dem 23. Juni, wird der fertiggestellte Roboter an der großen – mit internationalen Teams besetzten – FIRST Tech Challenge teilnehmen. Im Kampf gegen die Uhr wird der Roboter verschiedene Objekte auf einem Spielfeld, der „IdeenExpo Arena", transportieren und in entsprechende Fächer einsortieren. Die Gäste sind eingeladen, auf der Tribüne Platz zu nehmen und beim Wettbewerb in der „Arena" zuzuschauen. Außerdem können sich Standbesucher dem Themenkomplex „autonomes Fahren" aktiv annähern, indem sie gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern der Technik-AG der Neuen Schule Wolfsburg ein selbstfahrendes Modellauto konstruieren, das sich mithilfe von Ultraschallsensoren orientiert und sich autonom fortbewegt.

Autostadt seit 17 jahren außerschulischer lernort

Die Autostadt ist seit 17 Jahren vom Niedersächsischen Kultusministerium als außerschulischer Lernort anerkannt und setzt als dessen Kooperationspartner das Curriculum Mobilität in zahlreichen Workshops, Führungen und Veranstaltungen um. Jedes Jahr erhalten niedersächsische Schulen die Möglichkeit, eigene Projekte zum Thema Mobilität zu realisieren. Die Partnerschulen der Autostadt werden auf vielfältige Weise unterstützt: Die individuelle Betreuung der Projektgruppen steht im Mittelpunkt. Außerdem können die ausgewählten Schulen das breit gefächerte Bildungsangebot in Anspruch nehmen. Die Zusammenarbeit umfasst auch spezielle Angebote für Lehrer und den Aufbau eines schulübergreifenden Netzwerkes.