LEVEL GREEN - Die Idee der Nachhaltigkeit

Die Ausstellung „Level Green“ ist dem Thema Nachhaltigkeit ist gewidmet. Zahlen und Fakten stehen nicht abstrakt für sich: Konkrete Beispiele aus dem Alltag vermitteln Anregungen und Einsichten. Das Ausstellungsdesign des Berliner Architekten Jürgen Mayer H. verfremdet das Symbol für Pet-Kunststoff zu organischen, dreidimensionalen Strukturen, die Wände, Boden und Decke des Ausstellungsraums gleichermaßen bespielen. Statistiken werden bewusst aus der Zweidimensionalität des Bildschirms befreit und als dreidimensionale Datenskulpturen anschaulich in Szene gesetzt, während interaktive Grafiken die Besucher zum Mitmachen und Mitdenken anregen. 


Erlebnisraum Nachhaltigkeit

„Nachhaltiges Handeln bedeutet, den Bedürfnissen der heute lebenden Menschen zu entsprechen, ohne die Chancen zukünftiger Generationen zu gefährden.“ Die im Brundtland-Report 1987 verankerte Definition dient auch heute als Referenz für die Formulierung von Bedingungen einer nachhaltigen Entwicklung. Die Ausstellung LEVEL GREEN – Die Idee der Nachhaltigkeit erörtert die Dimensionen des abstrakten Begriffs und ergänzt sie um die ästhetische Komponente: die Architektur und die interaktive spielerische Aufbereitung bieten vielfältige Anknüpfungspunkte, um sich mit dem Thema auseinander zu setzen. Sechs Themenbereiche mit insgesamt 26 Exponaten bilden auf rund 1.000 Quadratmetern im Zusammenspiel mit der begehbaren Ausstellungsarchitektur einen „Erlebnisraum Nachhaltigkeit“.

Ganzheitliche Betrachtung und persönliche Relevanz

Dr. Maria Schneider, Kreativdirektorin der Autostadt und Initiatorin der Ausstellung, erläutert die Herangehensweise: „Ziel der Ausstellung ist es, ein ganzheitliches, persönlich relevantes und positives Bild von Nachhaltigkeit zu zeichnen, indem auch kritischen Aspekten sowie zukünftigen Herausforderungen Raum gegeben wird. Als Deutungsrahmen haben wir das Drei-Säulen-Modell gewählt, das von der Vorstellung ausgeht, dass eine nachhaltige Entwicklung nur durch das gleichzeitige und gleichberechtigte Umsetzen ökologischer, ökonomischer und sozialer Ziele erreicht werden kann. Dies geschieht unter dem Primat der lebensweltlichen Relevanz, d. h. dem Besucher wird die Komplexität des Leitbildes anhand von Alltagsbeispielen ästhetisch und intellektuell ansprechend vermittelt.

 

Vielfältige gegenseitige Abhängigkeiten

Der architektonische Entwurf greift den Ansatzpunkt der vielfältigen Interdependenzen auf und wird bestimmt durch die Metapher des Netzes: der Ausstellungsraum ist nicht mehr länger nur umgebende Hülle, sondern bildet mit den Inhalten eine Einheit, die dem Besucher ein Erlebnis ermöglichen, das von spielerischem Entdecken getragen ist. Durch die unterschiedlichen Standpunkte, die in der Ausstellung vorgestellt werden, bildet das individuelle Erleben den Ausgangspunkt, um eine eigene Haltung im Verhältnis zu den aktuellen gesellschaftlichen Debatten und den divergierenden Positionen um ein zukunftsfähiges Miteinander zu entwickeln.

Die Ausstellung bildet den aktuellen Forschungsstand zur Nachhaltigkeitsdebatte ab und wird fortlaufend um neue Erkenntnisse, z. B. Studienergebnisse aktualisiert.

Verantwortungsvolles unternehmerisches Handeln

Als Kommunikationsplattform des Volkswagen Konzerns setzt sich die Autostadt seit ihrer Gründung mit Werten auseinander, die die Grundlage verantwortungsvollen unternehmerischen Handelns bilden. Seit 2006 werden Themen wie Umweltschutz und soziale Verantwortung unter dem Leitbild der nachhaltigen Entwicklung zusammengeführt. Bereits seit 2003 setzen sich die Autostadt Restaurants operated by Mövenpick mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinander und haben ihr Angebot konsequent auf regionale Erzeugnisse, die nach ökologischen Grundsätzen produziert und am Rhythmus der Jahreszeiten ausgerichtet sind, schrittweise umgestellt. Bei Bauvorhaben werden zunehmend umweltschonende, recyclingfähige Materialien eingesetzt. Einzelne Aspekte der Nachhaltigkeitsdebatte sind darüber hinaus immer wieder Ausgangs- und Referenzpunkt für Workshops und Veranstaltungen. Als Prozess angelegt, wird die Autostadt auch in Zukunft nach Möglichkeiten suchen, um den dem Thema Nachhaltigkeit innewohnenden Gestaltungsspielraum für Besucher wie Mitarbeiter gleichermaßen erlebbar werden zu lassen.

Die Ausstellung LEVEL GREEN – Die Idee der Nachhaltigkeit wurde in dem internationalen, vom Design Zentrum Nordrhein-Westfalen ausgeschriebenen Designwettbewerb „red dot award: communication design“ mit dem Qualitätssiegel „red dot: best of the best“ ausgezeichnet.
 mehr

Impressum

Autostadt GmbH
Stadtbrücke
38440 Wolfsburg

Aufsichtsrat: Hans Dieter Pötsch, Bernd Osterloh, Christian Klingler

Geschäftsführer: Otto F. Wachs (Sprecher), Uwe Baunack

Kontakt

CustomerCareCenter
Telefon: 0800 288 678 238
Telefax: 0800 329 288 678 238
E-Mail: service@autostadt.de

Restaurantreservierungen
0800 6 11 66 00

Informationen zum Lernangebot
05361 40 63 38

Presseinformationen
presse.autostadt.de

Öffnungszeiten

Autostadt: 9:00 - 18:00 Uhr
(täglich außer Heiligabend
und Silvester)
AbholerWelt: 7:30 - 18:00 Uhr

Fahrzeugübergabe: ab 8:00 Uhr
WerkTour: ab 9:00 Uhr
(an Produktionstagen, nach Verfügbarkeit)

Restaurant-Übersicht